Autismus ist eine komplexe und vielschichtige neurologische Störung. Sie führt dazu, dass Menschen mit Autismus ihre Umwelt, insbesondere ihre Mitmenschen, völlig anders wahrnehmen. Im Ennepe-Ruhr-Kreis startet nun mit „Inside AUTside“ ein Projekt für Erwachsene mit Autismus-Spektrum Störungen, welches helfen soll Alltagsschwierigkeiten zu überwinden.

Schwierige Alltagsbedingungen

Menschen mit Autismus müssen in ihrem Alltag viele Hürden nehmen. „Man stelle sich vor, dass man jedes Umgebungsgeräusch bewusst wahrnimmt: Das Ticken der Uhr, das laufende Radio, die Motorengeräusche von Autos“, berichtet Carina Brust, Projektkoordinatorin von „Inside AUTside“. Betroffene verfügen über eine verschlechterte Reizfilterung und nehmen somit wesentlich mehr Umwelteinflüsse wahr. Das beeinträchtigt sowohl die Konzentrationsfähigkeit als auch die Gestaltung des Alltags, da unübersichtliche Situationen vermieden werden. Häufig versuchen Menschen mit Autismus daher, die als chaotisch wahrgenommene Umwelt mit Routinen und Zwängen begreifbarer zu machen. Zudem können sich soziale Beziehungen problematisch gestalten, da soziale Regeln und Fertigkeiten für Menschen mit Autismus schwieriger zu erlernen sind.

Lebenspraktisches Training

Das Projekt „Inside AUTside“ der Kontakt- und Krisenhilfe im Ennepe-Ruhr-Kreis e.V, bietet verschiedene Ansätze, um Beeinträchtigungen für Menschen mit Autismus zu reduzieren und bereits vorhandene Fähigkeiten ausbauen. Gemeinsam mit einem Betreuer können sich die Betroffenen im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens bekannten Krisensituationen stellen und einen Weg erarbeiten, damit umzugehen, sowie alltagspraktische Tätigkeiten lernen und Abläufe trainieren. Das Ziel dabei ist immer ein eigenständiges Leben nach dem Credo „Hilfe zur Selbsthilfe“. Des Weiteren gibt es ein Gruppentraining (Start: 01.02.2016), bei dem das Ziel vor allem in der Reduktion von Ängsten und Unsicherheiten im Umgang mit anderen Menschen liegt. In der Gruppe werden schwierige Situationen mithilfe von Rollenspielen und Emotionstrainings behandelt. Neben diesen Unterstützungsmöglichkeiten findet eine Freizeitgruppe statt, die Raum für gemeinsame Aktivitäten und den Austausch untereinander bietet.